Logo Qualitäts- und Unterstützungsagentur - Landesinstitut für Schule

Dokumentation: Das waren unsere Veranstaltungen:

09/2019: Dokumentation Labortage im September

Abbildung PDF Werkstattkopf WDF

Bei beiden Labortagen der Qualifizierungsreihe „Werkstatt Digitale Formate“ standen unter dem Zeichen des Ausprobierens. Der Labortag „Tools“ diente dem Experimentieren mit vorgestellten Online-Werkzeugen und zeigte Einsatzmöglichkeiten dieser in der Erwachsenenbildung auf. Nach einer ersten Kennenlernphase der Tools konnten die Teilnehmer_innen erste eigene Inhalte mit den Tools ihrer Wahl erstellen. Der zweite Labortag beschäftigte sich damit, wie Videos mit dem eigenen Smartphone erstellt werden können. Neben einer kurzen Einführung in die Schnitt-technik und Filmanalyse konnten die Teilnehmer_innen erste eigene Filmsequenzen zugeschnitten auf ihre betrieblichen Bedarfe erstellen und in der Gruppe reflektieren.

Bilder von den Labortagen:

Eindruck Labortag Eindruck Labortag Eindruck Labortag Eindruck Labortag

07/2019: Dokumentation zum Workshop Mediendidaktik im Juli

Abbildung PDF Werkstattkopf WDF

Am 09.07.2019 fand der Workshop Mediendidaktik zum zweiten Mal statt. Diesmal innerhalb der Räumlichkeiten des Kooperationspartners der Volkshochschule Essen. Wie beim Workshop im März drehte sich auch im Juli alles um die (medien-) didaktische Planung von Veranstaltungen anhand praxisnaher Fallbeispiele sowie die Erprobung von Tools. Den beiden Kernthemen ging eine eingehende Begriffsklärung und Einordnung rund ums „Blended-Learning“ voraus.

Bilder vom Workshop „Mediendidaktik – Einsatz digitaler Medien in der Erwachsenenbildung“:

Eindruck Workshop Eindruck Workshop Eindruck Workshop Eindruck Workshop

06/2019: Dokumentation zur Blended-Learning Veranstaltung

Abbildung PDF Werkstattkopf WDF

Im Rahmen der Qualifizierungsreihe „Werkstatt Digitale Formate“ fand im Mai eine sechswöchige Veranstaltung zum Thema „Die Lernplattform: Planung und Gestaltung von Blended-Learning-Szenarien am Beispiel von Moodle“ statt. Sie begann mit zwei Online-Wochen in denen sich alles um Moodle und seine Aktivitäten drehte. Ab dem ersten Tag der Veranstaltung stand den Teilnehmenden ein eigener Übungskurs auf Moodle zur Verfügung in dem sie das Gelernte sofort anwenden konnten.

Beim ersten Präsenztag wurde das Zusammenkommen der Teilnehmenden genutzt, um die bisher gemachten Erfahrungen zu reflektieren und einen Einstieg in die didaktische Planung eigener Blended-Learning-Szenarien zu rahmen. Innerhalb der darauffolgenden vier Online-Wochen beschäftigten sich die Teilnehmenden mit der Erprobung und Umsetzung ihrer geplanten Szenarien. Innerhalb dieser Zeit fand auch ein Webinar zum rechtlichen Rahmen auf Moodle statt.

Der zweite Präsenztag diente der Reflexion, der Klärung spezifischer Fragen sowie dem Austausch unter den Teilnehmenden und wurde abgerundet durch die Beschäftigung mit potenziellen Zielgruppen und Herausforderungen wie Potenzialen von Lernplattformen in der Weiterbildungspraxis.

Bilder von der Blended-Learning Veranstaltung:

Eindrücke Eindrücke Eindruck Workshop Eindrücke

03/2019: Dokumentation zur Fachtagung „Integration managen – eine Herausforderung für die Weiterbildung!?“

Abbildung PDF M2I

Unter dem Titel „Integration managen – eine Herausforderung für die Weiterbildung!?“ beschäftigten sich auf einer Fachtagung am 25. März 2019 Beteiligte aus Theorie und Praxis im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration mit den Fragen zu Anforderungen an Weiterbildungseinrichtungen. Eingeladen hatten die Supportstelle Weiterbildung im QUA-LiS NRW, die LAAW.nrw und das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung im Rahmen des Projektes Manage2Integrate: https://m2i.laaw.nrw                                          Zum Auftakt beleuchtete Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration die Integration aus Sicht des Landes NRW. Er ging dabei auch auf seine These „Gelungene Integration führt zu Konflikten“ ein und differenzierte anhand der in der Jugendsprache geläufigen Unterscheidung zwischen Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen mit Migrationsvordergrund. Auf die Herausforderungen für die Weiterbildung ging dann Prof. Dr. Stefan Gesmann von der FH Münster ein. Er bemühte dazu das Bild eines (alte) Kaugummiautomaten, in dem oben etwas hineingeworfen wird und unten dann als Ergebnis etwas herauskommt und das noch auf viele Weiterbildungseinrichtungen angewandt werden kann. Er forderte Leitungskräfte in Weiterbildungseinrichtungen dazu auf, Veränderungsprozesse zu initiieren wo sie Sinn machen. Dabei stellte er das Personal in Einrichtungen als Schlüssel für die Förderung von Integration heraus. Den Bogen zum Projekt Manage2Integrate schlug dann Frau Prof. Dr. Karin Dollhausen vom DIE Bonn, die auf die Frage einging, welche Kompetenzen Leitungskräfte in Weiterbildungseinrichtungen benötigen, um pädagogische Bildungsdienstleistungen entwickeln und anbieten zu können. Dazu wurden erste Zwischenergebnisse des Projektes aufgezeigt und vorgestellt, wie diese in ein Online-Lernangebot für Leitungskräfte in der Weiterbildung umgesetzt werden sollen. Vor der abschließenden Diskussionsrunde stellten zwei Praktikerinnen noch ihre Erfahrungen mit Integrationsangeboten in der Weiterbildung vor. Zum einen ging es um die Vernetzung von Beratungsangeboten zum (Wieder-) Einstieg in den Beruf mit Angeboten für Migrantinnen und Migranten. Zum anderen wurden von einer langfristigen Umstrukturierung einer Einrichtung im Zuge der Ausweitung der Angebote für neue Zielgruppen berichtet und gezeigt, welche Herausforderungen sich aus Sicht der Leitung dabei stellten. Weitere Informationen zum Projekt Manage2Integrate und die Möglichkeit zur Anmeldung zu einem Newsletter gibt es auf der Homepage:       

https://m2i.laaw.nrw                                                                                                             

Vorträge:

Bilder von der Fachtagung „Integration managen – eine Herausforderung für die Weiterbildung!?“:

Eindruck Fachtagung Eindruck Fachtagung Eindruck Fachtagung Eindruck Fachtagung Eindruck Fachtagung Eindruck Fachtagung Eindruck Fachtagung Eindruck Fachtagung

03/2019: Dokumentation zum Workshop Mediendidaktik veröffentlicht

Abbildung PDF Werkstattkopf WDF

Am 28.03.2019 startete die Qualifizierungsreihe „Werkstatt Digitale Formate“ für Teilnehmende aus gemeinwohlorientierten Weiterbildungseinrichtungen. Die erste Veranstaltung fand zum Thema „Mediendidaktik – Einsatz digitaler Medien in der Erwachsenenbildung“ statt.

Am Vormittag drehte sich alles um Begriffsklärungen und Einordnungen rund um das „Blended-Learning“. Im Anschluss ging es an die (medien-) didaktische Planung von Veranstaltungen anhand praxisnaher Fallbeispiele. Am Nachmittag wurden ausgewählte digitale Werkzeuge (Tools) erprobt und reflektiert.

Bilder vom Workshop „Mediendidaktik – Einsatz digitaler Medien in der Erwachsenenbildung“:

Eindruck Workshop Eindruck Workshop Eindruck Workshop Eindruck Workshop

12/2018: "WW Weiterbildung – Zwischen analog und Cyberspace. Weiterbildung digital"

Parlamentarische Staatssekretär Kaiser

Die Supportstelle Weiterbildung und der Gütesiegelverbund Weiterbildung e. V. haben am 14. Dezember 2018 eine Fachtagung zum Thema Digitalisierung und Weiterbildung veranstaltet.

Die Fachtagung gab Einrichtungen und Verbänden der gemeinwohlorientierten Weiterbildung in NRW Gelegenheit, sich über Projekte und Maßnahmen im Feld der Digitalisierung auszutauschen – unter dem Motto: informieren, vernetzen und voneinander lernen.

Begrüßt wurden die Teilnehmenden vom Parlamentarischen Staatssekretär des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft Klaus Kaiser, der die Tagung mit einem Überblick über die aktuelle Weiterbildungspolitik eröffnete. Danach folgten Vorträge aus der Weiterbildungspolitik (Wolfgang Jost: Die Digitalstrategie der Weiterbildung in NRW), der Wissenschaft (Prof. Dr. Meister: Digitaler Wandel in der Bildung – Was ändert sich, was bleibt) und der Informationstechnologie (IT NRW: Live-Hacking).

Den Höhepunkt der Fachtagung flankierte der Markt der Möglichkeiten, welcher von Impulsvorträgen begleitet wurde. Expertinnen und Experten aus Weiterbildungseinrichtungen und Verbänden stellten ihre Projekte sowie Erfahrungen im Bereich Digitalisierung vor und traten mit Teilnehmenden ins Gespräch.

Markt der Möglichkeiten

  • Thementisch: „Moodle in der Familienbildung“ - DRK Familienbildung
  • Thementisch: „E-Learning, Blended Learning, Webinare, FUMA-Talks, Lernplattform“ - FUMA Fachstelle Gender und Diversität NRW
  • Thementisch:  „Qualität und Qualitätssicherung im Digitalen Lernen“ - Gütesiegelverbund Weiterbildung e.V.
  •  Thementisch:   „Unterstützungsangebote für Einrichtungen, Software für die Weiterbildung: CRM, Nextcloud, Webinare, Moodle u.a.“ - Landesarbeitsgemeinschaft für eine andere Weiterbildung NRW und weitere LAAW Einrichtungen u.a. WeiterbildungsInstitut Ruhr
  • Thementisch: „Medienkompetenz messen – wie kann das gelingen?“ - mmb Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH
  • Thementisch: „Blended Learning, Online-Konferenzen, Tutorialclips, Online-Beratung“ - Paritätische Akademie LV NRW e.V.
  • Thementisch: „Edkimo – ein Evaluationstool“ - Supportstelle Weiterbildung – QUA-LiS NRW und EDKIMO
  • Thementisch: „Digitale Infrastruktur im Bildungskontext – Tools und Technik“ - Volkshochschule Dinslaken
  • Thementisch: „Blended-Learning, Digitale Hilfsmittel“ - Volkshochschule Oberhausen

Impulsvorträge

Bilder vom Fachtag

Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag Eindruck Fachtag

11/2018: Dokumentation zum Fachworkshop "Alphabetisierung und Grundbildung in NRW: Lebenswelten von Adressat/-innen und Gewinnung von Teilnehmenden" veröffentlicht

Am 22.11.2019 hat die Supportstelle Weiterbildung gemeinsam mit dem Alphanetz NRW einen Fachworkshop zum Thema „Alphabetisierung in Nordrhein-Westfalen: Lebenswelten von Adressat/-innen und Gewinnung von Teilnehmenden“ durchgeführt. Auf Einladung des Parlamentarischen Staatssekretärs im Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MKW), Klaus Kaiser, waren in Düsseldorf zum einen thematisch ausgewiesene Wissenschaftler_innen von nordrhein-westfälischen Hochschulen eingeladen, die auch Mitglieder im Beirat der „Alphadekade“ sind. Zum anderen waren Praxisexpert_innen aus der nordrhein-westfälischen Weiterbildung anwesend, um über den aktuellen Stand der Alphabetisierungsarbeit in NRW zu sprechen.

Dabei wurden aktuelle Diskurse vorgestellt und Ansatzpunkte für politisches Handeln sowie Vernetzungen zwischen Praxis und Wissenschaft diskutiert.

Ausführliche Dokumentation der Veranstaltung (PDF, 4MB)

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 08.10.2019