Logo Qualitäts- und Unterstützungsagentur - Landesinstitut für Schule

10 Projekte zum Förderaufruf „Krise als Chance – Innovationen in der Weiterbildung“ abgeschlossen

Am 09. Februar trafen sich die Projektträger des Förderaufrufs „Krise als Chance – Innovationen in der Weiterbildung“ online zum Austausch ihrer Erfahrungen und zur gegenseitigen Vorstellung der durchgeführten Innovationsprojekte.

Die Umsetzung der geförderten Projekte fand im Zeitraum von April bis Ende Dezember 2021 statt und wurden mit individuellen Fördersummen von bis zu 15.000 Euro unterstützt. Insgesamt wurden rund 141.000 Euro für die Förderung vom Land bereitgestellt.

„Als Landesregierung wollen wir neue Konzepte und kreative Ideen in der gemeinwohlorientierten Weiterbildung vorantreiben. Besonders in der Erwachsenenbildung bietet sich Potenzial für neue Lehrformate. Sei es der Einsatz einer Bildungsapp oder neu gedachte hybride Lehrformen - die ausgewählten Projekte sind ein schönes Beispiel dafür, dass Bildungsangebote innovativ, digital und für jeden erreichbar sein können. Neben diesem Förderprogramm wollen wir in Zukunft auch mit der Novellierung des Weiterbildungsgesetzes NRW für mehr Innovation in der Weiterbildung sorgen“, sagte Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft zur Projektbewilligung.

Auch in Zeiten der Corona-bedingten Schließungen und Einschränkungen hatten die Projektträger über den „normalen“ Betrieb hinaus kreative Lösungen zum Umgang mit der Krise erarbeitet, und die Projektpräsentation wurde für alle ein fulminantes Feuerwerk innovativer Ideen, das der Öffentlichkeit nicht vorenthalten bleiben soll:

Akademie Klausenhof gGmbH:  „Kulturelle Veranstaltungen und politische Bildung als niedrigschwelliges Angebot der Weiterbildung“:

Partizipative Planung und Realisierung einer Plattform mit kulturellen Angeboten für junge Menschen in strukturschwachen ländlichen Regionen mit niederschwelligem Zugang.

aktuelles forum e.V.:  „Die DIGI-MACHER“:

Zugang zu neuen Aktivierungsformen in der politischen Bildung durch Stärkung der Rolle der Referent/-innen in der digitalen Bildungsarbeit; Erprobung digitaler Möglichkeiten wie Escape-Rooms, actionbound etc..

Bildungswerk Vielfalt/WMDO e.V.:  "reality check digital":

Entwickeln, Erproben und Etablieren digitaler und hybrider Bildungsangebote: Digitale Grundbildung mit niederschwelligem Zugang für Menschen, die aufgrund ihrer Lebenserfahrung und Lebenssituation bisher wenig oder gar keinen Zugang zu digitalen Räumen hatten.

Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen: Entwicklung einer neuen und partizipativen Didaktik in der Weiterbildung mit digitalen Tools:

Kooperative Weiterentwicklung der Digitalisierung im trägerübergreifenden Netzwerk von 16 Einrichtungen der Städteregion Aachen.

Kolping-Bildungswerk Paderborn gGmbH Gesellschaftspolitische Akademie: "andersZUSAMMEN":

Unterstützung von Bürgerinnen und Bürger bei der persönlichen Annahme und der Neugestaltung des Alltags in der Krise; Entwicklung neuer gemeinwohlorientierter Ansätze im Austausch mit anderen.

Volkshochschule der Stadt Bielefeld: "Virtuelle Spinnerei":

Projektbezogene, partizipative und fachbereichsübergreifende Kompetenz- und Konzeptentwicklung unter Beteiligung von Teilnehmenden, Kursleitenden, Mitarbeitenden der VHS sowie Kooperationspartnern u.a. zur Aufbereitung von Ausstellungsinhalten für hybride Lehr-/Lernformen.

Volkshochschule Dülmen - Haltern am See – Havixbeck: "Lockdown - log in":

Videowerkstatt für Kursleiter*innen zur Erstellung von kurzen Informationsvideos zur Kultur- und Umweltbildung.

Volkshochschule Köln: "Lesementor Köln - Digitale Lernwelten":

Steigerung der Medienkompetenz von Leselernhelfer/-innen zur Vermittlung von Lesekompetenz, als auch durch Nutzung und Empfehlung sinnvoller Lern-Apps und digitaler Lernspiele.

Volkshochschule Neuss: "Wir ermöglichen Lernen - online und analog":

Schaffung geschützter Lernräume (Lernkojen) mit entsprechender Infrastruktur sowie Lernbegleitungsmöglichkeiten zur Vermittlung digitaler Kompetenzen mit dem Fokus auf Menschen, die ohne Einführung nicht in der Lage sind, an Online-Bildungsangeboten teilzunehmen.

Weiterbildungsinstitut Ruhr in der Trägerschaft des WIR e.V.: "Digitale Werkzeuge in der Kreativtherapie-Fortbildung":

Ergänzung einer Kreativtherapie-Fortbildung um das Modul „Einsatz digitaler Werkzeuge in der Kreativtherapie“ zum Erkennen von Potenzialen und Grenzen der Nutzung digitaler Werkzeuge in der therapeutischen Arbeit.

Zum Seitenanfang

© 2022 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule