Logo Qualitäts- und Unterstützungsagentur - Landesinstitut für Schule

Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen

Weiterbildung

Einrichtungen der gemeinwohlorientierten Weiterbildung im Sinne des Weiterbildungsgesetzes (WbG) sind Bildungsstätten in kommunaler Trägerschaft und anerkannte Bildungsstätten in anderer Trägerschaft, in denen Lehrveranstaltungen zur Fortsetzung und Wiederaufnahme organisierten Lernens unabhängig vom Wechsel des pädagogischen Personals und der Teilnehmerinnen und Teilnehmer geplant und durchgeführt werden. Diese Einrichtungen decken einen Bedarf an Bildung neben Schule oder Hochschule sowie der Berufsausbildung und der außerschulischen Jugendbildung. Als Bedarf im Sinne des Gesetzes gelten sowohl die Vertiefung und Ergänzung vorhandener Qualifikationen als auch der Erwerb von neuen Kenntnissen, Fertigkeiten und Verhaltensweisen. So regelt es das Weiterbildungsgesetz in NRW. Mehr zu rechtlichen Grundlagen finden Sie hier.

Zu den Einrichtungen der Weiterbildung im Sinne dieses Gesetzes gehören nicht Bildungsstätten, die überwiegend der Weiterbildung der Mitglieder des Trägers im Bereich der freizeitorientierten und die Kreativität fördernden Bildung oder die überwiegend der Weiterbildung der Bediensteten des Trägers dienen oder die überwiegend Lehrveranstaltungen in einem Spezialgebiet planen und durchführen.

Die landesweit arbeitende Verbände, Vereine und Landesarbeitsgemeinschaften der gemeinwohlorientierten Weiterbildung haben sich im Gesprächskreis für Landesorganisationen der Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen (GK) zusammen geschlossen: Alle Mitgliedseinrichtungen werden durch das Weiterbildungsgesetz NRW (WbG) gefördert und bieten auf der Grundlage des WbG ein flächendeckendes Angebot an allgemeiner, politischer, beruflicher, schulabschlussbezogener, kultureller Bildung an. Zu Ihnen zählen auch Angebote der Eltern- und Familienbildung sowie der Beruflichen und Politischen Bildung.

Sprecher des Gesprächskreises sind Ulrike Kilp (Direktorin des Landesverbandes Volkshochschulen in NRW) und Wolfgang Jost (Vorstand Landessportbund NRW). 

 

Zum Seitenanfang

© 2017 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 07.04.2017